Insel-Rundweg

Insel-Rundweg

Erster Inselrat

Erster Inselrat

Collage Goslarer Ufer

Collage Goslarer Ufer

Planungsvarianten

Planungsvarianten

Sie sind hier

Der bestehende Rundweg, der rings um die Mierendorff-INSEL im Norden Charlottenburgs führt, soll in den nächsten Jahren abschnittsweise zum Kultur- und Bewegungsparcours ausgebaut werden. Grundlage dazu bildet das Rahmenkonzept, dass SWUP in den Jahren 2019 und 2020 unter enger Einbindung der INSEL-Bewohner*innen erarbeitet hat.

Als ersten Baustein plant SWUP nun im Auftrag des Straßen- und Grünflächenamts die Neugestaltung und Qualifizierung des INSEL-Treffs (Grillplatz am Goslarer Ufer). Auch dabei steht die Berücksichtigung der Interessen und Ideen der Bürger*innen im Fokus der Planung. Um zu gewährleisten, dass ein möglichst breites Spektrum an Stimmen Gehör findet, wurde dazu am Samstag, den 4. September zum ersten Mal der INSEL-Rat als übergreifendes ehrenamtliches Beteiligungsgremium einberufen. Der INSEL-Rat setzt sich aus Bewohner*innen der Mierendorff-INSEL zusammen, die zunächst ermittelt wurden (siehe: https://mierendorffinsel.org/2021/07/premiere-der-insel-rat-tagt/). Aufgabe des INSEL-Rates ist es, Vorschläge zur Planung und Umgestaltung des Uferbereiches zu diskutieren sowie eigene Vorstellungen, Ideen und Wünsche einzubringen.  Die Veranstaltung fand vor Ort im Planungsgebiet am Goslarer Ufer statt und wurde von der Dorfwerkstadt e.V. in Zusammenarbeit mit SWUP vorbereitet.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen drei Planungs-Skizzen, die das Planungsteam von SWUP auf Grundlage der Festlegungen aus dem Rahmenkonzept entwickelt hatte. Nach der Vorstellung der drei Varianten wurden diese in vier Arbeitsgruppen erörtert. Jede Arbeitsgruppe hatte dabei einen anderen inhaltlichen Schwerpunkt (Grillen & Geselligkeit, Sport & Bewegung, Natur & Erholung, Kunst & Kultur), unter dem die Varianten diskutiert wurden.

Ein besonders kontrovers diskutiertes Thema war dabei die Frage nach dem „ob“ und „wie“ der Grillnutzung, die aktuell vor Ort zu vielen Problemen führt. Im Ergebnis sprachen sich jedoch die Mehrheit für eine Fortführen der Nutzung am Goslarer Ufer aus. Des Weiteren gab es ein eindeutiges Votum gegen eine Führung des Hauptwegs durch die Grill- und Veranstaltungsflächen. Stattdessen wünschen sich die Insulaner*innen eine barrierefreie Uferpromenade, von der aus kleine Nebenwege die Grillflächen erschließen.

Insgesamt war das Echo der Bewohner*innen auf die geplanten Veränderungen, aber auch auf die Umsetzung des – berlinweit in dieser Form einzigartigen – Beteiligungsformats, sehr positiv. Anfang Oktober wird der INSEL-Rat zum zweiten mal tagen, um über den auf Grundlage der Rückmeldungen weiterentwickelten Vorentwurf abzustimmen.

Weiterführende Links:

https://mierendorffinsel.org/2021/09/insel-rat-hat-getagt/