Werkstattverfahren Bremer Platz

Werkstattverfahren Bremer Platz

WERKSTATT

WERKSTATT

WERKSTATT

WERKSTATT

PICKNICK

PICKNICK

PICKNICK

PICKNICK

Sie sind hier

Wie soll der Bremer Platz in Münster der Zukunft aussehen? Welche Angebote soll es geben? Welche Lösungen zum Umgang mit der Drogen- und Trinkerszene auf dem Platz sind denkbar? Und wie lassen sich die vielfältigen Anliegen und Bedürfnisse der zahlreichen Interessengruppen – von Anwohner*innen über Gewerbetreibende, Ordnungsdienste, Reisenden bis hin zum Feierpublikum – auf der vergleichsweise kleinen Platzfläche vereinen?
Zu diesen Fragestellungen haben sich drei renommierte Planungsbüros seit der ersten Planungswerkstatt im Juni Gedanken gemacht und drei sehr unterschiedliche Konzepte entwickelt. Diese wurden am 5. September in der Halle Münsterland erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Anschluss an die Präsentationen der drei Teams hatten die Besucher*innen die Möglichkeit, sich über eine Stunde lang an Marktständen mit den Planer*innen auszutauschen, Fragen zu stellen, Hinweise zu geben oder ihre Meinung zum jeweiligen Entwurf kundzutun. Das Moderationsteam von SWUP GmbH und Beate Voskamp von Mediator GmbH moderierten diese Gesprächsrunden und fassten die wichtigsten Erkenntnisse anschließend im Plenum zusammen. Die Dokumentation der Veranstaltung sowie die Empfehlungen des Werkstatt-Beirats, der das gesamte Verfahren aus fachlicher Sicht begleitet, werden – ganz transparent – allen drei Planungsteams zur Verfügung gestellt. Auf Grundlage dieser Hinweise sowie ihrer eigenen Erkenntnisse aus den beiden Planungswerkstätten entwickeln die Teams ihre Entwürfe bis zur Abschlusspräsentation am 28.10. in der Halle Münsterland weiter.

 

Einen Tag nach der zweiten Planungswerkstatt, Freitag, den 6. September, fand von 14 bis 18 Uhr auf dem Bremer Platz das „Picknick im Park statt“. Die Idee, den Platz durch ein Stadtteil-Fest in ein neues Licht zu rücken, war in den zahlreichen Vorgesprächen, die SWUP GmbH mit Anwohner*innen und zentralen Akteur*innen am Bremer Platz führte, entstanden. Mehrere Hundert Bürger*innen nahmen die Gelegenheit wahr, den Platz, den sie sonst weitgehend meiden, bei Kaffee, Kuchen und strahlendem Sonnenschein neu kennen zu lernen. Großes Interesse erregten die Entwürfe der drei Planungsteams, die in Pavillons ausgestellt wurden. So hatten die Besucher*innen die Möglichkeit, die Ideen der Planer*innen mit den Gegebenheiten vor Ort abzugleichen und sich ein eigenes Bild zu machen. Über Bewertungsbögen hatten Sie darüber hinaus die Gelegenheit, ihre Meinung zu den Entwürfen kundzutun und den Planer*innen weitere Hinweise mit auf den Weg zu geben.

 

Das Quartiersmanagement Bremer Platz organisierte die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Grünflächenamt und der B-Side/Hansa-Forum.