Sie sind hier

Kinderbeteiligung zum Mauerpark

Die Grün Berlin Stiftung beauftragte SWUP GmbH mit der Konzeption und Durchführung eines Kinder- und Jugendbeteiligungsverfahrens. Ziel war es, Ideen für die Spiel- und Bewegungsflächen im Mauerpark zu sammeln, aufzubereiten und in den realen Planungsprozess einzubringen. Das Verfahren wurde in enger Zusammenarbeit mit Bildungsinstitutionen und Trägern der offenen Kinder und Jugendfreizeit umgesetzt. Kinder und Jugendliche 

  • wurden nach ihren Interessen befragt,
  • bewerteten bereits vorhandene Spielflächen
  • entwickelten eigene Nutzungsideen für die neuen Spielflächen.
  • Auf einer gemeinsamen Ausstellung wurden alle Ergebnisse präsentiert und zudem eine Rückkopplung mit den „echten Planern“ ermöglicht.

Anregungen für phantasievolles Bewegungsspielen - das wünschten sich die befragten 53 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 8 bis 12 Jahren vorrangig.  Außerdem waren ihnen von Erwachsenen nicht einsehbare Bereiche wichtig. Topographie, Baumdächer, Art und Form der Bepflanzung, Hügel, Materialwahl bei den Geräten, Lichtverhältnisse u. ä. sollten den Vorstellungen der Kinder und Jugendlichen entsprechen. Um  den Planern ihre Ideen gleich dreidimensional zu vermitteln, bauten sie viele Modelle.

Ein Weitblick über den Spielplatz wurde gewünscht, aber auch eine mehrflächige Raumordnung auf verschiedenen Ebenen (Labyrinthe, Tunnelsysteme, „Rauf- und Runterkletter-Angebote“ mit Zwischenebenen). Darüber hinaus legten die Kinder auf genügend unbebaute Freiflächen zum Fangen und Toben ebenso großen Wert, wie auf Gestaltungsräume, die zum Ausruhen einladen.

Die Jugendlichen dagegen wünschten sich vielfältige Aufenthalts- und Kommunikationsmöglichkeiten, aber auch Streetballanlagen und andere Sport- und Fitnessmöglichkeiten.