3. Dialogveranstaltung, Foto: SWUP GMBH

3. Dialogveranstaltung, Foto: SWUP GMBH

3. Dialogveranstaltung, Foto: SWUP GMBH

3. Dialogveranstaltung, Foto: SWUP GMBH

3. Dialogveranstaltung, Foto: SWUP GMBH

3. Dialogveranstaltung, Foto: SWUP GMBH

3. Dialogveranstaltung, Foto: SWUP GMBH

3. Dialogveranstaltung, Foto: SWUP GMBH

3. Dialogveranstaltung, Foto: SWUP GMBH

3. Dialogveranstaltung, Foto: SWUP GMBH

3. Dialogveranstaltung, Foto: SWUP GMBH

3. Dialogveranstaltung, Foto: SWUP GMBH

3. Dialogveranstaltung, Foto: SWUP GMBH

3. Dialogveranstaltung, Foto: SWUP GMBH

3. Dialogveranstaltung, Foto: SWUP GMBH

3. Dialogveranstaltung, Foto: SWUP GMBH

Sie sind hier

Im Auftrag der Grün Berlin GmbH führte SWUP GmbH die dritte Dialogveranstaltung zur Entwicklung des Spreeparks durch. Der Einladung ins Rathaus Treptow folgten über 160 Gäste. Die Veranstaltung ist Bestandteil der von SWUP GmbH konzipierten und umgesetzten Beteiligungsstrategie seit 2016. Ziel ist es, die Öffentlichkeit kontinuierlich über den Arbeitsstand der Rahmenkonzeption zu informieren sowie im engen Austausch mit der Stadtgesellschaft über Möglichkeiten und Chancen der Arealentwicklung zu bleiben.

Ab 17 Uhr informierten sich die Gäste über den Stand der Planung an der exklusiv für diesen Abend aufgebauten Ausstellung. Neben der dokumentierten Rückschau zum bisherigen Beteiligungsverfahren hatte Grün Berlin GmbH in Zusammenarbeit mit Latz + Partner die einzelnen Themen des Rahmenplans visuell und textlich aufbereitet. Auf diese Weise kamen alle Gäste auf den gleichen Informationsstand. Auch Interessierte die zum ersten Mal dabei waren konnten so inhaltlich in die Planung einsteigen. Ab 18 Uhr präsentierten die Projektmanager der Grün Berlin GmbH zusammen mit dem Team von Latz + Partner den Arbeitsstand der Rahmenplanung im bis auf den letzten Platz gefüllten BVV-Saal. Nach der Präsentation kamen stellvertretend für eine Vielzahl von beteiligten Fachexpertinnen und -experten, Institutionen und Initiativen fünf Akteure auf die Bühne, um sich mit dem Moderator Martin Seebauer über die Kernaussagen des präsentierten Arbeitsstandes auszutauschen. Auch das Publikum diskutierte rege mit, fragte konkret bei den Planern und Grün Berlin GmbH nach und benannte Aspekte, die aus ihrer Sicht weiter Berücksichtigung finden sollten.

Die zusammenfassende Darstellung der Veranstaltung, die Sicht der Expert/-innen sowie eine Reihe von Kurzinterviews mit Gästen des Abends erfolgt im Rahmen einer Dokumentation, die auf der Website der Grün Berlin in Kürze veröffentlicht wird.