Sie sind hier

Beteiligungsverfahren zum »Britzer Garten 2030«

Der Britzer Garten zählt mit zuletzt über 1 Million Besucher*innen zu den beliebtesten Parkanlagen Berlins. Weitab vom Trubel der Großstadt finden die Parkgäste auf dem Gelände der ehemaligen Bundesgartenschau 1985 Erholung, Entspannung und vielfältige Spiel- und Bewegungsangebote. Aktuell zieht der Park jedoch mehrheitlich ältere Menschen aus der direkten Umgebung an – damit wird der Britzer Garten seinem Anspruch, ein Park für Berliner*innen aller Altersklassen zu sein, noch nicht gerecht. Um langfristig neue Zielgruppen zu erreichen und Stammgästen ein noch besseres Erlebnis zu bieten, soll der Garten deshalb in den nächsten Jahren behutsam weiterentwickelt werden.

Seit Frühjahr 2021 führt SWUP im Auftrag der Grün Berlin GmbH verschiedene Formate zur Partizipation und Information durch, um über die langfristigen Entwicklungsmaßnahmen Transparenz zu erzeugen und Hinweise aus der Bevölkerung einzusammeln. Die Erörterung verschiedener Nutzungsansprüche an den Britzer Garten soll dabei helfen, mögliche Nutzungs- oder Interessenskonflikte frühzeitig zu erkennen und Lösungen zu entwickeln, die von den vielen Freund*innen des Parks unterstützt werden.

Als erster Baustein wurde die Ausstellung am Seeufer im Zentrum des Parks umgesetzt. Auf 9 Tafeln können sich die Besucher*innen seit Ende März 2021 über die bestehenden konzeptionellen Ideen für die Zukunft des Parks informieren. Parallel zur Eröffnung der Ausstellung startete auch die Online-Beteiligung auf mein.berlin.de, der Beteiligungsplattform des Landes Berlin. In über 300 Beiträgen diskutierten die Teilnehmer*innen die Vorschläge der Planer*innen und brachten eigene Ideen für die Entwicklung der Grünanlage ein.

Die offizielle Auftaktveranstaltung zum „Britzer Garten 2030“ fand im April 2021 und brachte die Verantwortlichen der Grün Berlin mit den Fans und Freund*innen des Britzer Gartens zusammen. Nach einer Vorstellung der planerischen Ideen und einer kurzen Podiumsdiskussion hatten die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, in 3 parallel Arbeitsrunden zu den 5 thematischen Schwerpunkten fü die zukünftige Entwicklung zu diskutieren („Bewegung & Spiel“, „Gesundheit & Ernährung“, „Gartenkunst & Natur“, „Landschaft & Erholung“ sowie „See & Erlebnis“) Die Veranstaltung wurde von SWUP organisiert und in Kooperation mit Mediator GmbH, L.I.S.T. und Liquid Democracy e.V. durchgeführt.

Zur Konkretisierung einzelner Entwicklungsmaßnahmen wird es in den nächsten Monaten und Jahren weitere öffentliche Beteiligungsformate geben, bei denen alle Freund*innen des Britzer Gartens eingeladen werden, den Planer*innen ihre Wünsche und Vorstellungen mitzugeben.