Sie sind hier

Sportpark und Schwimmbad am Wasserturm

Das Projekt wird als Planungsgemeinschaft mit dem Büro Polyplan-Kreikenbaum GmbH bearbeitet. Das Planungsteam wird dabei von den Hannoveraner Architekten StudioStadt unterstützt.

Das gesamte Plangebiet Wasserturmpark ist ein wesentlicher Bestandteil der Gesamtmaßnahme Grünverbund Kernstadt Beelitz und hat insgesamt eine Größe von ca. 8,5 Hektar. Derzeit ist der südwestliche Teil des Wasserturmparks als öffentliche Parkanlage hergerichtet. In den letzten Jahren hat es Sanierungsmaßnahmen bezüglich der Wege, Ausstattung und Bepflanzung gegeben.

Der gesamte Park wird auf der Ostseite durch die Gleise der Bahnstrecke Berlin-Jüterbog mit dem Bahnhof Beelitz Stadt begrenzt. Er prägt somit wesentlich den ersten Eindruck, den die mit der Bahn anreisenden Gäste von der Stadt Beelitz erhalten. Im Norden schließt sich der Campus des Sally-Bein Gymnasiums sowie der Stadtforst an.

Die Parkanlage beinhaltet als Herzstück das neue städtische Freibad als zentrales Element der auf Sport, Erholung und Bewegung ausgerichteten Parkanlage.

Das Aktivband führt zu den Sportstätten entlang neu geschaffener Sport- und Bewegungs- aber auch Ruhe- und Erholungsmöglichkeiten.

Die Maßnahmen rund um den Wasserturm

  • Aufwertung und Erweiterung der Grünanlage
  • Historischer Parkteil südlich vom Wasserturm (3.BA)
    • Ergänzung von Bewegungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten
    • Aufwertung der Gartenanlage
  • Trendsportangebot südlich vom Gymnasium mit Skatepark, Graffitiwand und Trampolinen (1.BA)
  • Fitness Parkour im Stadtforst (4.BA) als Bindeglied zu den Vereinssportanlagen
  • Öffentlicher Aktivpark mit historischem Parkteil kombiniert (1 - 4 BA)
  • Schwimmbad (2.BA) als Ergänzung und Highlight der Aktivitäten (gemeinsam mit Polyplan-Kreikenbaum GmbH)

2.BA Schwimmbad

  • Das derzeitige Freibad der Stadt Beelitz wird im Zuge der LAGA 2022 Planung nicht an seinem Standort bestehen bleiben.
  • Der neue Standort unterhalb des Wasserturms befindet sich im Zentrum des Beelitzer Stadtgebiets und ist gut erreichbar. Der Wasserturm, der seine Bestimmung als Versorger der Stadt bereits lange verlor, bekommt nun wieder eine besondere Bedeutung im Stadtbild. Er ist Namensgeber und weithin sichtbare Landmarke des neuen „Freibad am Wasserturm“.
  • Das Bad liegt in einer natürlichen Senke und kann mit einer bewaldeten Böschung aufwarten, die eine einzigartige Kulisse darstellt und damit wie selbstverständlich die Nordgrenze des Freibades definiert.
  • Das Schwimmbad hat eine sportlich, freizeitliche Ausrichtung mit einem vielfältigen Angebot für Kinder und Jugendliche

Das Grundkonzept

  • Bad in Bestand behutsam integrieren
  • Böschung bleibt erhalten und bietet eine einmalige Großbaumkulisse
  • Natürliche Senke nutzen – Becken am tiefsten Punkt im Gelände – wie in der Natur auch
  • Baden in natürlichem, dennoch geschützten und kontrollierten Umfeld
  • Wege- und Erschließungsfläche parallel zur Bahn bieten klare, einfache Orientierung
  • Kurze Wege - für alle Beelitzer fußläufig oder mit dem Fahrrad sehr gut zu erreichen
  • Kita`s als Nachbarschaft – kürzeste Wege für kurze Beine
  • Idealer Anschluss an die Bahn – erlaubt eine Autofreie Anreise