Sie sind hier

Schulhofgestaltung an der Max-Tau-Schule

Die Berücksichtigung der Ansprüche unterschiedlicher Altersgruppen aus der Grund- und Hauptschule sowie der Kinder und Jugendlichen aus dem Quartier stellten eine Hauptanforderung an die Planung des Hofs der Max-Tau-Schule dar. Wünsche und Ideen wurden zuvor in verschiedenen Zukunftswerkstätten ermittelt.

Das Grünflächenamt der Landeshauptstadt Kiel beauftragte SWUP GmbH mit der Umsetzung aller Leistungsphasen. Das Planungsteam setzte die Wünsche und Anregungen der beteiligten Akteure an die Umgestaltung des Schulhofs in eine baulich machbare Landschaftsarchitektur um.

Bestehende  Erschließungswege, Plätze und grundsätzliche Funktionseinheiten blieben erhalten und bildeten die Klammer für die neuen Einbauten und Ergänzungen.

Die aus dem Ranking der Ergebnisse der Werkstätten abgeleiteten Themen finden sich heute in den unterschiedlichen Bereichen des Schulhofes wieder:

Neue Kuschelberge aus Kunststoff für Kuschelzwerge ermöglichen Spielen, Toben und Kuscheln im Grundschulbereich.

Im Fitnesshof sind Outdoor-Fitnesgeräte zur „Mucki-Bude“ angeordnet.

Der große Spielbereich „Bauernhof“ ermöglicht aktives Spiel: klettern, springen, laufen und rutschen. Hier spiegelt sich das Thema „Gutshof Mettenhof“ im Baumhaus als Stall oder in Tierskulpturen wie Pferd und Schaf wider. Die individuellen Spielgeräte wurden im Zusammenhang mit dem Spielplatzbauer SIK-Holz entworfen.

Ein neuer Beach–Volleyballbereich mit Strandfeeling und Chillrand sowie die Überarbeitung und Erweiterung des Fußballfeldes ermöglichen neben Spiel und Erholung auch die Veranstaltung größerer Turniere.

Die gestalterische Notwendigkeit eines raumverbindenden Elements führte zur Entwicklung des „Mettenhofer Mettisäcks“, einem von Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen selbst gestaltetem Sitzelement. Dabei wurden Sitzsäcke an Ort und Stelle aus Beton geformt und durch die Schüler nach eigenen Ideen farbig behandelt.

Eine nachhaltige Pflege der gesamten Anlage wird von Kindern und Jugendlichen im Rahmen einer Pflege-AG „Schulhof“ selbständig organisiert und durchgeführt.