Sie sind hier

Touristenhafen in Eckernförde

Touristische Entwicklung in der Stadt Eckernförde

Vom Gewerbehafen zum Touristenhafen überschrieb die Stadt Eckernförde die freizeit- und tourismusorientierte Neugestaltung ihres Hafens. Geänderte wirtschaftliche Strukturen machten sie erforderlich. Zugleich ergab sich daraus auch die Chance für neue Nutzungen. Auf Grundlage dieses programmatischen Bedeutungswandels entwickelte SWUP GmbH die Pläne zur Umgestaltung. Der erste von drei Teilabschnitten der gesamten Promenade ist fertiggestellt.

Multifunktionale Hafenfläche
Der Hafen ist für viele Besucher, ob Dauergäste oder Tagesausflügler aus der Umgebung, ein anziehendes Ziel. In einem Hafen gibt es Bewegung, Fischerei- Angelkutter legen an, Traditionsschiffe machen regelmäßig fest, hafentypische Sehenswürdigkeiten lassen sich beobachten. Der Jachthafen, die Ausflugsschifffahrt, alles zusammen bildet eine interessante  Kulisse für den Besucher. Diesen multifunktionalen Ort akzentuierte und bereicherte SWUP GmbH durch neue Gestaltungselemente.

Hafenpflaster
Struktur und Rhythmus des Hafenpflasters bestimmt das lebendige Muster von gesägtem und geflammtem Granit. SWUP GmbH verwendete mittel graue, großformatige, belastbare Steine.

Wellenbänke
Für die Promenade entwickelte SWUP GmbH ein außergewöhnliches „Wellenbankobjekt“. Die 20 Meter lange Wellenbank gliedert den Ort und schafft gleichzeitig Aufenthalts- und Ruheinseln für die Besucher, dicht an den Geschehnissen des Hafens.

Mole
Die Mole ist der optische Ziel- und Ankerpunkt zwischen den verschiedenen Abschnitten der Promenade. Daher wurde dieser Bereich durch ein Holzdeck erhöht und mit einer - in Form einer “Boje“ - skulptural gestalteten Bank betont.

Beleuchtungskonzept
Die eigens für die Hafenpromenade entworfenen Lichtmasten „KranLeuchte“ zitieren mit ihrer Höhe von 9 Metern die Silhouette eines Hafenkrans. Jeweils eine Leuchtenreihe auf der Uferkante und eine vor den Häusern unterstützen die Raumbildung der Fläche bei Tag und Nacht. Ein blaues umlaufendes Licht betont die Wellenbankstandorte sowie das Holzdeck auf der Mole und dient der Akzentuierung  und Orientierung. Auflagen des Wasser- und Schifffahrtsamtes Lübeck zur Entblendung der Beleuchtung wurden hierbei berücksichtigt.

Die gesamte Gestaltung der Hafenpromenade wurde von SWUP GmbH mit der Denkmalschutzbehörde abgestimmt.