Sie sind hier

Erlebnispromenade

Die  Attraktion der Insel Helgoland für Touristen zu erhöhen, war das Ziel der Umgestaltung ihrer Promenaden. Im Jahr 2009 begann SWUP GmbH mit der Planung.

Erster Bauabschnitt: Südstrandpromenade

Für den Südstrand wurden Bänke entwickelt, die eine gestalterische Einheit mit der raumgliedernden weißen Granitmauer bilden. Sie erscheinen dem Betrachter wie ein Überwurf über die Mauer. Je nach Situation verfügen sie über Rückenlehnen. Einige Banksegmente wurden mit Armlehnen ausgestattet, um älteren Menschen ein komfortables Sitzen zu ermöglichen. Aus dem gleichen Grund beträgt auch die Sitzhöhe mit 48 cm. Für den Besucher unbemerkt übernehmen Mauer und Promenade die  technische Funktion eines Wellenüberschlages für das vorgelagerte Deckwerk.

Die Planung wurde konsequent barrierefrei ausgerichtet. Davon profitieren allerdings nicht nur Rollstuhlfahrer, sondern auch Sehbehinderte, Menschen mit Orientierungsschwierigkeiten und Familien mit Kinderwagen.

Der neue Spielplatz wurde aus individuell gestalteten Elementen entwickelt, die sich aus der Helgoländer Hummerfischerei ableiten. Zentrale Punkte sind ein nachgebautes Börteboot sowie eine Spielstation, die aus überdimensionalen Hummerkörben besteht.

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Losch, Neumünster umgesetzt.