Sie sind hier

Landschaftsarchitektentag 2015

Bei Investitionen in die Gestaltung des öffentlichen Raums und die Verwendung öffentlicher Mittel sollte ein Mehrwert für alle geschaffen werden. Die große Verantwortung der Planenden und kommunalen Vertreter/-innen besteht deswegen darin, öffentliche Freiflächen zukunftsfähig und dauerhaft zu entwickeln.

Neben funktionalen Anforderungen sind auch andere Möglichkeiten zu berücksichtigen, die eine Identität des Ortes und den gestalterischen Ausdruck betreffen. Denn nur so lässt sich nachhaltig eine hohe Akzeptanz erreichen.

Im Mittelpunkt des Landschaftsarchitektentages 2015 stand das Thema „Freiraum ist Lebensraum“. Zunächst referierten drei geladene Bürgermeister über die Ansätze der Investition in den Freiraum ihrer Gemeinden. Mit guter Freiraumplanung konnten sie Ortsteile miteinander verbinden und Barrieren überwinden, die durch Infrastruktureinrichtungen, wie z.B. Bundesstraßen oder Hochwasserschutzanlagen entstanden sind. Außerdem erhöhte sich dadurch der Freizeitwert der Freiräume in den Orten.

Martin Seebauer leitete die anschließende Diskussionsrunde, die er wie folgt auf einen Nenner brachte: „Bürger beteiligen, Gemeinderat einbinden, gut vorbereitete Alternativen aufbauen sowie Vertrauen schaffen zwischen Planer/-innen und Auftraggeber. Dann ist ein gutes Ergebnis sicher.“