Sie sind hier

"Spreepark Neustart"

Dialogverfahren zur Rahmenplanentwicklung

Der ehemalige Kulturpark in Treptow-Köpenick gehört seit 2016 zum Bestand der Grün Berlin GmbH. Sie will an diesem international bekannten „Lost Place“ einen Kultur- und Erholungspark neuen Typs entwickeln. Dafür leitete sie ein Masterplanverfahren ein, das mit einem öffentlichen Dialog verbunden ist.

SWUP GmbH konzipierte das Dialogverfahren unter dem Titel „Spreepark Neustart“ und organisiert verschiedene Veranstaltungsformate.

In einer ersten öffentlichen Veranstaltung wurden die Verfahren vorgestellt. Über 1.000 Interessierte beteiligten sich an den Talks mit Experten aus den Bereichen Kultur, Umweltschutz und Tourismus und tauschten sich an  speziellen „Dialoginseln“ aus. Mehr als 1.300 Ideen und Anregungen wurden eingebracht und von SWUP GmbH für die weitere Planung aufbereitet. Im Mittelpunkt der zweiten öffentlichen Veranstaltung stand die Vorstellung des Planungsteams um Latz + Partner im Mittelpunkt. Dadurch wurde Vertrauen in das Verfahren und zu den Verantwortlichen aufgebaut.

Zusätzlich führte SWUP GmbH zwei Planungswerkstätten durch. Ziel war es, Ideen zur Rahmenplanung im Dialog mit rund 40 Expertinnen und Experten aus den Bereichen Stadtentwicklung, Naturschutz, Tourismus, Kunst und Kultur, Bildung und Integration auszutauschen.  Dabei ging es um Herausforderungen, Potenziale aber auch Konflikte im Kontext der Parkentwicklung. Zudem wurde der Arbeitsstand zu ersten Lösungsvarianten vorgestellt. 

In der dritten öffentlichen Veranstaltung im Herbst 2017 wird der Arbeitstand der Arealentwicklung vorgestellt. Die Veranstaltung findet wieder auf dem Gelände des Spreeparks statt. In einer Ausstellung wird der bisherige Arbeitsprozess erläutert, und Grün Berlin GmbH steht den intessierten Gästen für Gespräche und Rückfragen vor Ort zur Verfügung.